Geschichte der Sklaverei
Christlich-Konservativer Blog

Der Islam rettet 1 Million Menschen jährlich das Leben!!!

Der Islam rettet jährlich eine Million Leben vor dem Tod durch Alkoholismus. 
Oder: Die Sklaven des Alkohols.

 

Alkohol zu trinken hat Gott schon im Koran den er Mohammed diktierte, und v.a. im Hadith, den gläubigen Muslimen verboten. Wie die folgenden beiden Karten belegen, ist der Konsum von Alkohol in den Ländern wo der Islam vorherrscht, auch tatsächlich sehr viel geringer als in den übrigen Ländern:

 

Karte 1: Alkoholkonsum im Jahr 2005 pro Kopf nach Staaten: 


(Karte 1 aus:[1].)

 

Karte 2: Vorherrschende Religion nach Staaten[2]:




 

 

Die in Karte 2 grün dargestellten mehrheitlich islamischen Länder, weisen in Karte 1 als hell rosa Länder den mit niedrigsten Alkoholverbrauch pro Kopf jährlich aus. (Kasachstan scheint nur eine Ausnahme zu sein, ist es aber wohl nicht, denn dieses Land ist erstens jahrzehntelang Mitglied der atheistischen „trinkfreudigen“ Sowjetunion gewesen, und zweitens sind 26% der Einwohner von Kasachstan Christen[3] – und wohl zugleich die Bevölkerungsgruppe, die für den höheren Alkoholkonsum als in anderen islamischen Staaten verantwortlich ist.)

Weltweit starben 2016 rund 3 Millionen Menschen an Alkoholkonsum!!![4] Da weltweit etwa ein Viertel aller Menschen Muslime sind,[5] die, wie die Karten No. 1 & 2 belegen, in der Regel keinen oder kaum Alkohol trinken, bedeutet dies, dass die 3 Millionen Alkoholtoten von 2016 fast ausschließlich Nichtmuslime sind, die etwa 75% der Weltbevölkerung ausmachen.

Würde im Islam jedoch so viel Alkohol konsumiert wie in den nicht islamischen Ländern, dann stiege folglich die Zahl der Alkoholtoten jährlich um etwa ein Drittel, von 3 auf 4 Millionen!!! Also rettet der islamische Glaube pro Jahr etwa 1 Million muslimische Menschenleben!!!

Berechnet man die Zahl der in den letzten 50 Jahren so vor dem Tod geretteten Muslime (wobei man berücksichtigen muss dass die Weltbevölkerung vor 50 Jahren nur etwa halb so groß war wie  heute[6]), lautet das Ergebnis:

Der Islam rettete während der letzten 50 Jahre insgesamt etwa rund 38 Millionen Menschen vor dem Tod durch Alkohol!!!

Da es außerdem weltweit etwa 140 Millionen von Alkoholkonsum abhängige Menschen gibt,[7] bewahrt der Islam zudem zur Zeit gut 46 Mio. Menschen jährlich vor einem Leben in Alkoholabhängigkeit – also oft vor einem schweren Leben !!!

Von den 3 Millionen Menschen die jährlich an Alkohol sterben sind ¾ Herren,[8] nämlich etwa 2,25 Millionen. Umgekehrt heißt dies aber auch, dass jährlich ¼ aller Alkoholtoten Frauen sind, etwa 750.000. Also wurden in den letzten 50 Jahren knapp 9,5 Millionen Frauen durch den Islam vor dieser Todesart bewahrt – nämlich ein Viertel der vor dem Alkoholtod geretteten. Es ist folglich nicht richtig, dass der Islam ausschließlich Herren nutzt!!!!

Doch der Islam rettet nicht erst seit 50 Jahren, sondern bereits seit fast 1.400 Jahren auf diese Weise Menschenleben vor den Tod durch Alkohol, also bisher nicht >nur< 38 Millionen, in den letzten 50 Jahren, sondern, seit der Zeit von Mohammed der im Jahr 632 christlicher Zeitrechnung starb, ein vielfaches davon!!!


Es ist also wohl nicht richtig zu glauben, Gott habe sich nur den Christen zugewendet und nur diesen, z. B. mit der Bibel, eine mächtige Hilfestellung gegeben, die ja u.a. zum weltweiten Verbot der Sklaverei insbesondere auf Initiative von „fundamentalistischen“ evangelikalen Christen führte. (Vgl. meinen Artikel unter der Überschrift „Die Abschaffung der Sklaverei durch Juden, Christen und Muslime in der Geschichte“: URL: www.thomas-folberth.de/Die-Abschaffung-der-Sklaverei-in-der-Geschichte.htm). Sondern Gott hat sich auch an die männlichen und weiblichen Muslime gewendet, und damit auch deren Leben schon auf dieser Welt sehr stark verbessert, wie Gott (Allah) es versprochen hat: „Siehe, die da glauben, auch die Juden und die Christen … wer immer an Allah glaubt und an den Jüngsten Tag und das Rechte tut, die haben ihren Lohn bei ihrem Herrn.“ (Der Koran, Sure 2, Vers 62.[9]) Oder Jesus laut der Bibel, in Buch Mätthäus, Kapitel 7, Vers 16: „An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen“[10] (die falschen [und nicht falschen] Propheten).
 

Eine Million Lebensrettungen pro Jahr ist allerdings nur der mögliche Höchstwert. Er wird erreicht, wenn alle Muslime keinen Alkohol trinken. Alle Angaben die ich gefunden habe deuten jedoch darauf hin, dass die Praxis im Islam dem Gebot Gottes im Koran nahe kommt.

Die obige Karte 1 (der WHO) gibt zwar beispielsweise nur an, dass in praktisch allen islamischen Ländern der Alkoholverbrauch pro Jahr und Kopf bei unter 5 Litern liegt, in den meisten dieser Länder sogar zwischen 0 und 2,5 Litern, aber nicht wie viel darunter. Meist liegt der Verbrauch  deutlich unter diesen laut Karte 1 maximal möglichen 5 Litern pro Jahr. So in Marokko bei 1 Liter, in Saudi-Arabien bei 0,6 Liter, in Ägypten bei nur 0,4 Liter, und in Pakistan trinkt die Bevölkerung über 15 Jahren Lebensalter im Durchschnitt sogar nur 0,3 Liter Alkohol/Jahr.[10a] 

Der Alkoholkonsum in allen 45 mehrheitlich islamischen Ländern liegt im Durchschnitt bei nur 1,1 Litern Alkohol pro Jahr.[10b] Dabei gibt es aber in diesen Ländern zum Teil immer noch große nicht islamische Bevölkerungsanteile, die keinen religiösen Grund haben, Alkohol zu vermeiden.

Aus anderen Angaben der WHO geht aber beispielsweise hervor, dass in der Region "Eastern Mediterranean" der Konsum von Alkohol sich 2016 durchschnittlich nur auf 0,6 Liter pro Kopf und Jahr bei Personen mit mindestens 15 Jahren Lebensalter belief.[10c] Es handelt sich dabei um 21 Länder mit muslimischer Mehrheit. 


Eastern Mediterranean Region

21 Member States

Afghanistan, Bahrain, Djibouti, Egypt, Iran (Islamic Republic of), Iraq, Jordan, Kuwait, Lebanon, Libyan Arab Jamahiriya, Morocco, Oman, Pakistan, Qatar, Saudi Arabia, Somalia, Sudan, Syrian Arab Republic, Tunisia, United Arab Emirates, Yemen.




(Mitgliedsstaaten-Karte und Mitgliedstaaten-Liste für Eastern Mediterranean aus:[10d]).

In der Region Europa liegt der Konsum von Alkohol aber bei durchschnittlich 9,8 Liter (2016) [10c], d.h. beim 16-fachen des Konsums in der Region Eastern Mediterreanean. Damit ist Europa die Region mit dem weltweit höchsten durchschnittlichen Konsum von Alkohol. 


Der durchschnittliche Alkoholkonsum pro Jahr und Kopf weltweit, d.h. einschließlich der islamischen Länder, liegt (2017) bei 6,5 Litern pro Kopf bei Personen über 15 Jahre Lebensalter; 1999 waren es erst 5,9 Liter.[10f] Der Alkoholkonsum steigt also weltweit an,[10f] trotz der wohl rational und eben nicht religiös orientierten Kampagnen der UNO dagegen.

Die folgende Graphic deutet sehr darauf hin, dass in den muslimischen Ländern vor allem die nicht muslimischen Minderheiten den Alkohol konsumieren. Sie zeigt die 44 Länder der Welt mit einer islamischen Mehrheitsbevölkerung, abgestuft von ganz links mit dem höchsten Anteil von Muslimen (Algerien mit 99,9% Muslimen) bis ganz rechts zum 44. Land (Tschad mit nur 55,3% Muslimen) .[10e]

Deutlich ist zu sehen dass mit dem Sinken des Anteils an Muslimen in der Bevölkerung von links nach rechts der Konsum von Litern reinem Alkohol pro Jahr tendenziell ansteigt, nämlich die Ausprägung der roten Zacken nach unten.


Graphic:

Die 44 Länder mit muslimischer Mehrheit (von links nach rechts abnehmend) und
der durchschnittliche Alkoholkonsum in diesen Ländern in Litern pro Jahr und Kopf Person mit über 15 Jahre Lebensalter:


Daten aus: 

1.) Liste der Länder nach muslimischer Bevölkerung; Artikel auf Wikipedia; URL: https://www.wikiwand.com/de/Liste_der_Länder_nach_muslimischer_Bevölkerung; Zugang 27.05. 2020, 17:00 Uhr. 
2.) Seite „Liste der Länder nach Alkoholkonsum“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 30. Dezember 2019, 15:20 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Alkoholkonsum&oldid=195345067 (Abgerufen: 27. Mai 2020, 15:01 UTC).

Die Daten in der Graphic oben geben den durchschnittlichen Konsum in den Jahren 2008-2010 pro Jahr an, und enthalten auch die von der WHO vermutete Dunkelziffer. 

Die Situation in Deutschland insgesamt und die atheistische Trinkkultur in Ostdeutschland:


Auch in Deutschland sterben viele Menschen an Alkohol: Laut statistischem Bundesamt starben in Deutschland 14.551 Menschen im Jahr 2012 an Alkoholkonsum.[11] Zum Vergleich: An Verkehrsunfällen starben im selben Jahr in Deutschland [>nur noch<] 3.827 Menschen.[12] Der durchschnittliche (!) Alkoholkonsum in Deutschland entspricht dem Alkohol, der in 500 Flaschen Bier enthalten ist,[13] denn in Deutschland ist der Alkoholkonsum noch um etwa 1 Liter reinen Alkohol pro Jahr höher, als im Durchschnitt von Europa.[14]

In Deutschland gibt es nach Schätzungen gegenwärtig außer den Alkoholtoten noch etwa 1,3 bis 2,5 Mio. Alkoholabhängige, von denen etwa 30% weiblich sind,[15] also 910.000 bis 1,75 Mio. männliche und etwa 390.000 bis 750.000 weibliche Alkoholabhängige. Deren Leben ist häufig von Arbeitslosigkeit oder Gewalt oder von Krankheiten geprägt, die aufgrund ihres Alkoholkonsums häufiger auftreten als sonst (wie z.B. Schlaganfall, Lungenentzündung und Tuberkulose[16]). Wohl durch Berücksichtigung solcher Tode, die nicht direkt durch Alkoholkonsum, sondern durch dessen Nebenwirkungen verursacht werden kommt die Universität Greifswald auf eine Zahl von (geschätzt) sogar „fast 80.000“ durch Alkohol 2002 in Deutschland verursachte Tote.[17] Nach Angaben der deutschen Bundesregierung starben im Jahr 2015 in Deutschland etwa 74.000 Menschen an direkten und indirekten Folgen von Alkoholkonsum.[17a]  

Dazu kommt noch, dass 2016 in Deutschland von den 
242.494 einer kriminellen Tat Verdächtigen die fragliche Handlung unter Alkoholeinfluss begangen hatten. [17 b] Das sind 10,3% aller einer Straftat Verdächtigten. [17c]

Dabei ist der Anteil der Alkoholtoten an der Bevölkerung im Osten Deutschlands in der Regel deutlich höher als im Westen. Grund dafür ist auch eine „andere“ Trinkkultur in der ehemaligen [atheistischen] DDR,[18] die sie mit den übrigen ehemals atheistischen Staaten in Osteuropa und der ehemaligen Sowjetunion teilt (siehe Karte 1, oben).

Die Folgekosten von Alkoholkonsum in Deutschland durch Krankheiten etc. werden übrigens auf über 30 Mrd. Euro/Jahr geschätzt, während die Alkoholsteuern dem deutschen Staat nur etwa 3,4 Mrd. Euro jährlich erbringen.[19]

Eine Abkehr vom Alkohol wird wohl in Deutschland vielleicht nur erfolgen, wenn der Islam hier beliebter wird. Bis jetzt haben aber die Hersteller von Alkohol in Deutschland ganz wörtlich das Sagen: Jährlich werden in Deutschland 557 Mio. Euro für Werbung zu Gunsten von Alkoholkonsum ausgegeben - trotz der 74.000 Toten hier. Dabei würde ein Verbot der Werbung für Alkohol sicherlich auch von vielen der [4,4 bis 4,7 Mio. [19a]] Muslime in Deutschland unterstützt - geht es dabei doch auch um ihre Kinder. Ein Verbot des Alkoholkonsums ohne religiöse Fundierung kommt m. E. aber nicht in Frage. Dies ist in den USA bereits vergeblich versucht worden. V. a. zahlreiche Frauenvereine haben dort versucht den Konsum von Alkohl zu verbieten und hatten damit Erfolg: 1920-1933 war in den USA der Konsum von Alkohol sogar laut Verfassung verboten.[19b] Aber da die Mehrheit der Bevölkerung das Verbot ab lehnte, wurde es vielfach umgangen. So stellte unter anderem das organisierte Verbrechen in großen Mengen Alkohol bereit und erlebte dadurch einen erheblichen Aufschwung: Der Aufstieg des in zahlreichen Filmen dargestellten Gangsterbosses Al Capone war hierauf zurückzuführen. 1933 schließlich sah der Kongress wohl ein, dass das Verbot mehr Schaden als Nutzen an richtete - und hob es wieder auf. 
Gewalt ist eben keine Lösung.

Aber nicht verzweifeln: Ein alkoholfreies Bier schmeckt m. E. genauso gut wie eins mit mehreren % Alkohol – wohl auch weil es nur alkoholarm ist (mit weniger als 0,1% Restalkoholgehalt). Und auch die katholische Kirche anerkennt immerhin die Messfeier mit alkoholfreiem Wein – vielleicht verbreitet sie ja diesen genauso wie sie den Wein mit Alkohol in Europa verbreitet hat. Wäre m.E. zumindest eine schöne Aufgabe.

Die Sklaverei als >Wirtschaftsform< ist heute überall auf der Welt illegal. Vielleicht kann ja erreicht werden, dass es eines Tages auch keine Sklaven des Alkohols mehr gibt und nicht mehr 140 Mio. davon wie heute noch.



Schreibt bitte einen Kommentar in das Gästebuch, der genau eurer Meinung entspricht. Keine Angst, ich fresse Euch nicht.

[1] Seite „Liste der Länder nach Alkoholkonsum“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 30. Dezember 2019, 15:20 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Alkoholkonsum&oldid=195345067; Zugang 27. Januar 2020, 16:42 UTC.)

[2] Karte aus: Seite „Liste der Länder nach Religion“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 28. Dezember 2019, 14:04 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Religion&oldid=195282335 (Abgerufen: 7. Februar 2020, 20:24 UTC)

[3] Seite „Kasachstan“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 7. Februar 2020, 10:47 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Kasachstan&oldid=196587245 (Abgerufen: 7. Februar 2020, 20:22 UTC).

[4] „Drei Millionen Tote jährlich durch Alkohol“; in: aerzteblatt.de; URL: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/98062/Drei-Millionen-Todesfaelle-jaehrlich-durch-Alkohol; Zugang 27.01. 2020, 17:54 Uhr.

[5] Seite „Liste der Länder nach Religion“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 28. Dezember 2019, 14:04 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Religion&oldid=195282335 (Abgerufen: 27. Januar 2020, 17:09 UTC).

[6] Seite „Bevölkerungsentwicklung“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 7. Februar 2020, 02:05 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Bev%C3%B6lkerungsentwicklung&oldid=196579097 (Abgerufen: 13. Februar 2020, 03:09 UTC).

[7] „Alkoholkrankheit“ auf Lexas; URL: https://www.laenderdaten.de/gesundheit/alkohol.aspx; Zugang 07.02. 2020, 21:27 Uhr.

[8] „Drei Millionen Tote jährlich durch Alkohol“; in: aerzteblatt.de; URL: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/98062/Drei-Millionen-Todesfaelle-jaehrlich-durch-Alkohol; Zugang 27.01. 2020, 17:54 Uhr.

[9] Überarbeitung des Koran durch den ehemaligen Botschafter Deutschlands in Algerien und Marrokko, dem 1980 zum Islam konvertierten Murad Wilfried Hofmann: Der Koran. Das heilige Buch des Islam; Kreuzlingen und München 1999: 34.

[10] Die Bibel. Einheitsübersetzung [der katholischen Kirche ins Deutsche für] Altes und Neues Testament; Freiburg im Breisgau 1999: 1089.

[10a] [Alfred Hackensberger; Alkoholkonsum in der islamischen Welt; Artikel auf Quatara.de; URL: https://de.qantara.de/inhalt/alkoholkonsum-in-der-islamischen-welt-begehrtes-teufelszeug; Zugang 21ter Mai 2020, 15:47 Uhr.] 

[10b] Eigene Berechnung aufgrund des UNO Berichtes der World Health Organization (WHO) zum Alkoholkonsum weltweit von 2014; URL: https://www.who.int/substance_abuse/publications/global_alcohol_report/msb_gsr_2014_2.pdf?ua=1;
 Zugang 11.06. 2020, 18:14 Uhr. Wer meine Berechnungen überprüfen will, dem stelle ich gern mein Excel-Sheet dazu zur Verfügung. Achtung: Alle Zahlen der WHO in diesem Bericht beinhalten bereits eine Dunkelziffer für nicht registrierten Alkohl. Es gibt also keinen Grund anzunehmen, die Zahlen lägen allgemein im Durchschnitt zu niedrig, weil sie nur auf offiziellen Angaben beruhen würden.

[10c] "Harmful use of alcohol"; Artikel der World Health Organsiation (WHO); last updated 2018; URL: https://apps.who.int/gho/data/node.sdg.3-5-viz?lang=en; Zugang 30.05. 2020, 20:45 Uhr. 

[10d] WHO; URL: https://www.who.int/immunization/monitoring_surveillance/data/EMR/en/; Zugang 30.05. 2020, 20:31 Uhr.

[10e] Meine Berechnungen dazu beinhalten 43 der 45 mehrheitlich islamischen Länder auf der Welt, da ich zu zweien, nämlich zu Sudan und Guinea, im Bericht der WHO keine Bevölkerungsdaten für den Anteil der Bevölkerung mit mindestens 15 Jahren Lebensalter finden konnte. Beim Sudan liegt das wohl daran, dass er sich inzwischen in 2 Staaten auf gespalten hat. Eine Liste der Länder abgestuft nach ihren islamischen Bevölkerungsanteilen findet sich auf: Seite „Liste der Länder nach Religion“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 28. Mai 2020, 07:37 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Religion&oldid=200400806 (Abgerufen: 11. Juni 2020, 16:58 UTC); Zugang 11.06. 2020, 18:58 Uhr.



[10f] 
"Aktuelle Studie. Weltweiter Alkoholkonsum um 70 Prozent gestiegen"; Artikel auf mdr.de; vom 08. Mai 2019; URL: https://www.mdr.de/wissen/mensch-alltag/alkoholkonsum-weltweit-gestiegen-100.html; Zugang 21.05. 2020, 15:54 Uhr.

[11] Tauner, Sandra; „Deutschland einig Trinkerland“; auf: stern.de; URL: https://www.stern.de/gesundheit/15-000-alkohol-tote-jaehrlich-deutschland-einig-trinkerland-3165222.html; Zugang 13.02. 2020, 04:40 Uhr.

[12] Tauner, Sandra; „Deutschland einig Trinkerland“; auf: stern.de; URL: https://www.stern.de/gesundheit/15-000-alkohol-tote-jaehrlich-deutschland-einig-trinkerland-3165222.html; Zugang 13.02. 2020, 04:40 Uhr.

[13] Tauner, Sandra; „Deutschland einig Trinkerland“; auf: stern.de; URL: https://www.stern.de/gesundheit/15-000-alkohol-tote-jaehrlich-deutschland-einig-trinkerland-3165222.html; Zugang 13.02. 2020, 04:40 Uhr.

[14] Tauner, Sandra; „Deutschland einig Trinkerland“; auf: stern.de; URL: https://www.stern.de/gesundheit/15-000-alkohol-tote-jaehrlich-deutschland-einig-trinkerland-3165222.html; Zugang 13.02. 2020, 04:40 Uhr.

[15] „Alkoholkrankheit“ auf Lexas; URL: https://www.laenderdaten.de/gesundheit/alkohol.aspx; Zugang 07.02. 2020, 21:27 Uhr.

[16] „Drei Millionen Tote jährlich durch Alkohol“; in: aerzteblatt.de; URL: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/98062/Drei-Millionen-Todesfaelle-jaehrlich-durch-Alkohol; Zugang 27.01. 2020, 17:54 Uhr.

[17] Tauner, Sandra; „Deutschland einig Trinkerland“; auf: stern.de; URL: https://www.stern.de/gesundheit/15-000-alkohol-tote-jaehrlich-deutschland-einig-trinkerland-3165222.html; Zugang 13.02. 2020, 04:40 Uhr.

[17a] Seite „Alkoholkonsum“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 25. Mai 2020, 11:28 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Alkoholkonsum&oldid=200302921 (Abgerufen: 30. Mai 2020, 15:02 UTC).

[17 b] "Zahlen und Fakten"; Artikel auf: 12. bis 20. Juni Aktionswoche Alkohol 2021; URL:
 https://www.aktionswoche-alkohol.de/presse/fakten-mythen/zahlen-und-fakten/; Zugang 11.06. 2020, 15:03 Uhr.

[17 c] "Zahlen und Fakten"; Artikel auf: 12. bis 20. Juni Aktionswoche Alkohol 2021; URL: https://www.aktionswoche-alkohol.de/presse/fakten-mythen/zahlen-und-fakten/; Zugang 11.06. 2020, 15:03 Uhr.

[18] Wasner, Michael; „Suff mit Todesfolge – besonders im Osten“; auf: Spiegel.de Artikel vom 11.12. 2012; URL: https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/alkoholismus-hohe-zahl-von-alkoholtoten-im-osten-deutschlands-a-872173.html; Zugang 13.02. 2020, 05:04 Uhr.

[19] Wasner, Michael; „Suff mit Todesfolge – besonders im Osten“; auf: Spiegel.de Artikel vom 11.12. 2012; URL: https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/alkoholismus-hohe-zahl-von-alkoholtoten-im-osten-deutschlands-a-872173.html; Zugang 13.02. 2020, 05:04 Uhr.

[19a] Seite „Islam in Deutschland“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 11. Mai 2020, 11:02 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Islam_in_Deutschland&oldid=199836843 (Abgerufen: 11. Juni 2020, 13:36 UTC).

[19b] 
Seite „Prohibition in den Vereinigten Staaten“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 21. Mai 2020, 10:07 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Prohibition_in_den_Vereinigten_Staaten&oldid=200165714 (Abgerufen: 11. Juni 2020, 13:39 UTC).